Family first Mehr Zeit für die Familie

Worum geht es?

Nicht alles lässt sich immer planen – gerade mit Kindern und Familie. Damit unsere Mitarbeitenden bei wichtigen Familienereignissen dabei sein können, bekommen sie von uns Sonderurlaub. Und damit bei unvorhergesehenen Ereignissen Job und Familie gut unter einen Hut zu bringen sind, unterstützen wir sie auch in Situationen, auf die man sich oft nicht vorbereiten kann.

Was habe ich davon?

  • Man kann sich bis zu 10 Tage im Jahr freistellen lassen, sollte das Kind krank werden. So kann man sich in Ruhe kümmern, während das Gehalt weiterhin in voller Höhe auf dem Konto landet. 
  • Auch für die Pflege von nahen Angehörigen erhalten Mitarbeitende bis zu 10 Tage bezahlte Freistellung pro Jahr (Voraussetzung ist ein Pflegegrad).
  • Für die Einschulung oder den Eingewöhnungstag in der Kita gibt es einen Tag Sonderurlaub.
  • Den 24. und 31.12. sehen wir als Familienzeit, weshalb auch diese Tage als ganze Urlaubstage gelten.
  • Grundsätzlich sind bei Betreuungsnotfällen Kinder im Büro erlaubt; es gibt sogar eine Spielzeugbox (bei HR), damit sich die Kleinen nicht langweilen und Eltern nichts anschleppen müssen.
Manuela Wagener

Manuela Wagener

Sabine Thier

Sabine Thier

Petra Härle

Petra Härle

Petra Warth

Petra Warth

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf