Near Field Communication (NFC)

NFC (Near Field Communication bzw. Nahfeldkommunikation) definiert einen Standard zum kontaktlosen Datenaustausch, der auf hochfrequenter RFID-Technologie basiert (13,56 MHz).


Welche Anwendungen gibt es mit NFC?

Mit NFC kann eine Vielzahl von Applikationen abgedeckt werden – etwa im Bereich der Bezahlung oder beim Austausch von Multimediadateien. Auch bei Visitenkarten, in Museen, Bildungseinrichtungen sowie im Handel hält NFC Einzug.

Es unterstützt drei unterschiedliche Anwendungstypen:

Peer-to-Peer (P2P)

Zum Datenaustausch zwischen zwei Geräten (z. B. ein Smartphone und ein Point-of-Sale-Terminal).

Kartenemulation

Ein NFC-Gerät (z. B. Smartphone) verhält sich wie ein kontaktloses Ausweismedium

Read-Write-Modus

Das NFC-Device ist im aktiven Modus und liest ein passives Tag (z. B. NFC Papieretikett).

Welche Übertragungsreichweite hat NFC?

Die Übertragungsreichweite von NFC liegt bei etwa 10 Zentimetern und punktet mit einem sehr niedrigen Batterieverbrauch.

Wie schnell ist NFC?

Lediglich der Bruchteil einer Sekunde wird für den Verbindungsaufbau zwischen zwei NFC-fähigen Endgeräten benötigt. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 424 kbit/s. Somit ist NFC bestens geeignet für mobiles Bezahlen.

Welche Endgeräte unterstützen NFC?

NFC wird von fast allen gängigen Android-Smartphones unterstützt.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und NFC?

NFC basiert auf der RFID Technik zum kontaktlosen Austausch von Daten. Im Bereich kontaktloser Karten wurde durch NFC eine weitestgehende Vereinheitlichung verwirklicht, indem bestimmte RFID Transpondertypen einem jeweiligen NFC Tag Type zugeordnet werden können und hierin untereinander kompatibel sind. Der größte Unterschied zum klassischen RFID ist die Peer-to-Peer Verbindung, bei der NFC-Geräte über diese Verbindung direkt in Kommunikation treten können.

Was ist NFC überhaupt?

NFC steht für Near Field Communication und ist eine Kontaktlos-Technologie, die heute vor allem in vielen Mobiltelefonen (Smart Phones) vorzufinden ist. Mit NFC kann ein Mobiltelefon eine Kontaktlos-Karte simulieren. Gleichsam kann ein NFC-Gerät auch als Leser arbeiten und selbst Karten und Transponder lesen. NFC ist eine HF-Technologie, mit NFC können aber keine LF-Transponder erkannt werden.

Welche ELATEC-Produkte sind NFC-fähig?

Alle TWN4-Leser mit HF Schnittstelle unterstützen NFC. Seitens Drittanbieter ist Großteil der am Markt befindlichen Mobiltelefone mit NFC ausgestattet, sowie viele Consumer-Geräte.

Auswahl von ELATEC Produkten mit NFC-Unterstützung

Wie hoch ist die Reichweite und von welchen Faktoren hängt sie ab?

Die Reichweite beträgt typischerweise bis zu 10cm – und ist stark vom verwendeten Gerät abhängig. Durch diese kurze Distanz kann die Verbindungsaufnahme als Zustimmung zu einer Transaktion gewertet werden.

Für welche Einsatzbereiche wird NFC genutzt?

  • Benutzeridentifikation
  • Zugang und Zeiterfassung
  • Bluetooth/WLAN Authentifizierung (Connection Handover)
  • Internet of Things (IoT)
  • Smart Home
  • Zahlungsverkehr
  • Tickets im Nahverkehr
  • Industrie 4.0

Welche Anwendungsfälle können mit ELATEC NFC-Tags abgedeckt werden?

ELATEC bietet keine NFC Tags an. Unsere Reader können jedoch die meisten Markt befindlichen NFC Tags lesen.

Weitere Technologien

Radio Frequency Identification (RFID)
Weiterlesen
Bluetooth Low Energy (BLE)
Weiterlesen